Logo Massiv-Mein-Haus
Logo Massiv-Mein-Haus
Vorteile
Wandbaustoffe
Nützliches
Services
News zeigen
News verbergen
Zurück
www.mauerwerk.online


In der Urlaubszeit haben Diebe Hochsaison

Aktuell ist Urlaubszeit und viele Menschen genießen ihre verdiente Auszeit. Doch Vorsicht! Langfinger machen keinen Urlaub und haben vor allem jetzt wieder Hochsaison. Insgesamt gab es hierzulande im vergangenen Jahr mehr als 167.000 Einbrüche mit einem Gesamtschaden von rund 441 Millionen Euro. Um den Urlaub mit einem sicheren Gefühl verbringen zu können, gibt die Bausparkasse Schwäbisch Hall Tipps, wie man seine eigenen vier Wände vor Dieben schützen kann. Denn bereits kleine Maßnahmen können die Ganoven abschrecken. Schließlich haben sie meist nicht viel Zeit für ihre Tat. Und wenn sie dann schnell merken, dass sie auf Widerstand stoßen, brechen sie ihr Vorhaben meist schon ab. „Laut Polizeistatistik scheitern über 42 Prozent durch vorhandene Sicherungen“, so Architekt Sven Haustein.

Eine Maßnahme ist etwa eine einbruchhemmende Haustür und ebenso gesicherte Fenster. Ältere Modelle lassen sich etwa mit einem zusätzlichen Schloss ausstatten. Bei Fenstern gibt es als preiswerte Lösung eine abschließbare Fenstersicherung. Mit der gleichen Sorgfalt wie die Haustüre sollten Kellereingänge gesichert werden. Während Scharnierseitensicherungen oder Querriegelschlösser an Türen angebracht werden können, verhindern Gitterrostsicherungen das Abheben der Roste von Kellerschächten. Auch können Terrassen- und Balkontüren sowie Gartenhäuschen mit einem zusätzlichen Schutz versehen werden, um auch hier Dieben das Eindringen nicht zu ermöglichen.

Eine Alarmanlage ist laut des Experten von Schwäbisch Hall nicht als Alternative, sondern als Ergänzung zu anderen Maßnahmen zu sehen. Wichtig sei, auf Prüfsiegel oder Gütezeichen sowie auf einen fachgerechten Einbau zu achten. Übrigens: „Für Maßnahmen zur Verbesserung des Einbruchschutzes kann man die Förderungen der KfW nutzen“, erklärt Haustein. Je nach Investitionsbetrag liegt die Unterstützung zwischen 200 und 1.500 Euro.


News


Kontakt | Impressum